Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

21, 5, 2012
von dauni
1 Kommentar

Wolfgang Schäuble – Retter der Freiheit und Bürgerrechte

Es rührt  mich geradezu zu Tränen, wenn ich lese, dass Politiker sich um das Wohl der teutschen Bürger sorgen. Wie wir alle wissen, grämen sich die Ärmsten tagtäglich um unser aller Gegenwart und Zukunft,  wachen  über unsere per Grundgesetz zugesicherten Freiheiten,  finden oft kaum in den Schlaf und opfern sich im Schweiße ihres Angesichts für uns auf.

Wolfgang Schäuble zermartert sich dieser Tage besonders den Kopf um die Privatsphäre der Bürger, die sie so leichtsinnig in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter preisgeben.

Zitat:

Verwandte Artikel

13, 11, 2010
von dauni
4 Kommentare

Politiker in Hannover vor Übergriffe schützen

Nicht nur in Stuttgart tanzt der Bär. Überall in der Republik gehen die Menschen auf die Straßen, um den Politikern zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Selbst in unserer kleinen, beschaulichen Provinzhauptstadt toben die Demonstranten durch die Straßen, um zum Beispiel für Versammlungsfreiheit zu kämpfen. Da ist ihnen jedes Mittel recht. Sie schrecken nicht einmal davor zurück, Plakate mit sich zu führen und Flyer zu verteilen.

Aber es kommt noch schlimmer. Im letzten, aber auch wirklich allerletzten Augenblick, konnte eine Demonstration von 50 Personen am Landtag verhindert werden. Die potentiellen Gewalttäter wollten zwei Stunden lang schweigend, mit Flatterbändern in den Händen, gegen den Abriss des denkmalgeschützten Landtags protestieren. Und das während der Zeit, in der dort die Abgeordneten tagten.

Verwandte Artikel

8, 10, 2010
von dauni
2 Kommentare

Nds. Versammlungsgesetz – Bilder einer Demo

Nein, ausnahmsweise mal nicht aus Stuttgart. Und auch lange nicht so spektakulär. Immerhin wurden wir bei der Demo gegen das neue nds. Versammlungsetz, zu der der AK Vorrat Hannover aufgerufen hatte, sogar von der berittenen Polizei eskortiert. Ausserdem waren insgesamt, zumindest zu Anfang, vier Polizeiwagen im Einsatz.

Dieser Aufwand war auch bitter nötig angesichts der ca. 50, zu allem entschlossenen Demonstranten, die, mit Schildern und Bannern bewaffnet, gegen die Einschränkungen beim Versammlungsrecht protestierten. Mindestens einer von denen hatte drei Kastanien gefährliche Wurfgegschosse in der Tasche.

Verwandte Artikel

19, 9, 2010
von dauni
3 Kommentare

Hannover: Demonstration gegen nds. Versammlungsgesetz

Der AK Vorrat Hannover ruft zu einer Demonstration für Meinungs- und Demonstrationsfreiheit auf.

Am Samstag, den 2. Oktober 2010 13:00 Uhr

Bereits am 11.08.2010 fand eine Demo gegen das neue niedersächsische Versammlungsgesetz, das am 05.10.2010 endgültig verabschiedet werden soll, statt.

Wie nicht anders erwartet wurde der Zug der Demonstranten, der unter anderem an, angesichts des bunten Haufens Menschen, sichtlich ämüsierten, gegeelten, Latte-Macchiato-schlürfenden Jungkarrieristen vorbeizog, die mit unwahrscheinlich intelligenten Zurufen wie „He, die Fahne höher halten, harharhar “ die Demo-Teilnehmer bedachten, von Polizisten begleitet.

Einige Teilnehmer hatten sich die Münder verklebt, was von einigen Ordnungshütern mißverstanden und als „mögliche strafrechtliche Vermummung“ aufgefasst wurde. Nee, kein Witz.

Verwandte Artikel

12, 9, 2010
von dauni
Kommentare deaktiviert für Obama, Atomwirtschaft u.a. -Nachrichten abarbeiten

Obama, Atomwirtschaft u.a. -Nachrichten abarbeiten

Komme endlich dazu, zu einigen Dingen noch nachträglich meinen Senf dazuzugeben, auch wenn die Ereignisse zum Teil schon einige Zeit zurückliegen.

So zum Abzug der Amerikaner aus dem Irak und Obamas Rede an die Nation. Besonders beeindruckt hat mich die Passage, in der er der Gefallenen und der Verletzten gedenkt, wohlgemerkt nur der amerikanischen, und dieser Satz:

Die Vereinigten Staaten haben einen hohen Preis dafür bezahlt, die Zukunft des Irak in die Hände des Volkes zu legen.

Tja, die Iraker auch. Mehr als hundertausend tote Zivilisten, die mit keiner Silbe erwähnt wurden. Aber es kommt noch besser:

Verwandte Artikel

24, 8, 2009
von dauni
2 Kommentare

Knopf im Ohr oder wie man Terroristen fängt

Terrorbekämpfung auf niedersächsisch. Bei den seit 2003 durchgeführten Kontrollen vor den Moscheen zum Freitagsgebet müssen sich die Muslime ausweisen und weitere Überprüfungen über sich ergehen lassen. Soweit nichts Neues. Und schließlich, so unser allseits beliebte Innenminister Schünemann, auch Schäuble des Nordens genannt, lt. heutiger HAZ (Print), richteten sich die Kontrollen ausschließlich gegen islamistische Extremisten, von denen es 3200 in Niedersachsen gebe.

Eben. Warum sollten daher die erweiterten Befugnisse, die die Polizei an die Hand bekommen hat, nicht ausgeschöpft werden? Immerhin geht es um unser aller Sicherheit. Zumal hier in Niedersachsen ja permanent Anschläge gemacht werden. Ich sage nur: Celler Loch. Eindeutig das Werk von Terroristen. Wie könnten wir dieses schreckliche Ereigniss jemals vergessen.

Verwandte Artikel

23, 12, 2008
von dauni
Kommentare deaktiviert für Schünemann, geh du voran

Schünemann, geh du voran

Es ist ja nicht so, dass nur in Bayern und Baden-Württemberg Einschränkungen der Versammlungsfreiheit per Gesetz durchgeboxt werden. Nein, auch in Niedersachsen sind Bestrebungen zur Verschärfung des Versammlungsgesetz im Gange.

In einer Presseerklärung fordert der AK Vorratsdatenspeicherung Hannover die niedersächsische Landesregierung zur Veröffentlichung des Gesetzestextes auf, da

die hannoversche Ortsgruppe der Bürgerrechtsbewegung „AK Vorrat“ befürchtet, dass der Entwurf ähnlich dehnbare, unklare und verfassungsbedenkliche Bestimmungen enthält, wie die bereits in Bayern und Baden-Württemberg verabschiedeten Landesgesetze.

Wen wundert es. Gebärdet sich Schünemann doch ohnehin als Aushilfs-Schäuble.Vermutlich murmelt er jeden Abend vor dem Einschlafen: „Von Wolfgang lernen, heißt siegen lernen.“

Verwandte Artikel

23, 2, 2008
von dauni
2 Kommentare

Sagt Mutter, ’s ist Uwe

Nicht nur unser BIM Schäuble hat ausgefallene Ideen, wenn es um die Verhinderung von Straftaten geht. Auch Niedersachsen ist mit einem Einfallspinse einfallsreichen LIM gesegnet. Dessen Namen beginnt ebenfalls mit ESCEHA. Vielleicht löst diese Buchstabenkombination ja einen besonderen Instinkt bei Politikern aus und sie verwandeln sich automatisch, nachdem sie ihr Amt übernommen haben, in Sicherheitsfanatiker.

Wie Drogenhunde schnüffeln sie Gefahren auf und sprühen nur so vor Aktivität, um alles unter Kontrolle zu bekommen. Nicht nur Terroristen, sondern auch junge Trinker, wie uns Uwe Schünemann jetzt verlauten ließ. Schließlich seien jugendlichen Gewalttäter häufig alkoholisiert. Dazu hat er sich was Tolles einfallen lassen:

Verwandte Artikel

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: