Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

1, 10, 2013
von dauni
Kommentare deaktiviert für Düsseldorf, München, Bamberg – Terrorwarnungen reloaded?

Düsseldorf, München, Bamberg – Terrorwarnungen reloaded?

Es ist mal wieder soweit. Es ist Herbst und wie jedes Jahr um diese Zeit häufen sich die Warnungen vor Anschlägen. Nun gut, nicht so direkt diesmal. Unser aller Innenminister ist noch anderweitig beschäftigt seit der Wahl.

Der Gutste tanzt vorübergehend auf mehreren Hochzeiten. Da Ilse Aigner, die sich bis jetzt bis an den Rand der Selbstaufopferung für die Verbraucher eingesetzt hat, ihre Kompetenz nun in Bayern einbringt, muss sich Friedrich, neben seinem Job als Terroristenvergrauler, ab sofort noch um das Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz kümmern. Sicher nimmt er letzteren ebenso fürsorglich wahr wie den Datenschutz. Sehet, herrliche Zeiten werden anbrechen in Teutschland. Keine terroristischen Anschläge mehr durch Pferdefleisch in der Lasagne, keine Pestizide mehr im Gemüse, keine Massentierhaltung. Sehet und jubelt, Halleluja…

Verwandte Artikel

6, 7, 2013
von dauni
3 Kommentare

Bürgerpflicht erfüllen – Geheimdiensten helfen

Der Standard hat einen Spendenaufruf zugunsten notleidender Geheimdienste gestartet.

Als verantwortungsvoller Bürger habe ich mir daraufhin Gedanken darüber gemacht, wie jeder von uns darüber hinaus seinen Beitrag zu nochmehr Sicherheit leisten kann.

Ganz einfach. Nämlich so:

Fotografiert präventiv noch nicht benutzte Briefumschläge und schickt die Fotos an den Geheimdienst eurer Wahl. Immerhin geht auch von diesen Umschläge eine potentielle Gefahr aus. Ebenso wie von Koffern, Backpulver und Schnellkochtöpfen. Schließlich weiss man nie, in wessen Hände sie geraten.

Verwandte Artikel

10, 9, 2011
von dauni
11 Kommentare

Facebook kann mich mal

Und zwar kreuzweise. Ich weiß, ich weiß. Dieser Spruch ist nicht fein und ein gewisser Herr Edahty (Herr wer??, nie gehört von dem Typen vorher) hat sich damit übelst unbeliebt gemacht. Aber im Gegensatz zu dem beschimpfe ich keine Kommentatoren (gibt’s die hier überhaupt noch) meines Blogs.

Sondern ein Unternehmen, dass auf jede denkbare Art und Weise versucht, Daten und Informationen über seine Nutzer heraus zubekommen, natürlich völlig uneingenützig und selbstlos. Damit wir alle glücklich werden.

Wer da nicht mitmacht,  so ein Datenherausgabeverweigerer wie ich, der muss zu seinem Glück gezwungen werden.  Da wird eben die Blockierkeule aus dem Sack geholt.  Und schon kann ich nicht mehr auf mein Konto zugreifen, weil ich meinen Klarnamen nicht angegeben habe.

Verwandte Artikel

28, 12, 2009
von dauni
6 Kommentare

Hurra – endlich wieder Terrorgefahr

Nachdem die Schweinegrippe ja so richtig geflopt ist, und die Menschen in diesem unseren Lande sich einige Wochen in Sicherheit wiegen konnten, ist sie endlichen zurück – die Terrorgefahr. Die stark überstrapazierte alte Dame hatte sich kurz nach der Wahl eine Auszeit gegönnt und schon mit ihrer Pensionierung geliebäugelt.

Nun hat ihr aber so ein durchgeknallter Islamist wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sich ein Päckchen Backpulver ans Bein gebunden, eine nicht benutzte Schweinegrippeimpfungspritze in die Hose gesteckt, um mit der Mixtur ein Flugzeug in die Luft zujagen.

Verwandte Artikel

26, 9, 2008
von dauni
4 Kommentare

Es ist mal wieder an der Zeit

dass  ich unseren IM Wolfgang informiere. Ich tue das, um mein Gewissen zu erleichtern und um nicht in falschen Verdacht zu geraten. Leider habe ich gerade festgestellt, dass es die Seite „Informiert Wolfgang“ anscheinend nicht mehr gibt. Das lässt mich grübeln. Wurde da ein Staatsfeind ausfindig gemacht? Hat er zuviel von sich preisgegeben? Werden wir es jemals erfahren? Soll ich jetzt überhaupt noch eine Beichte ablegen?

Doch, ich tue es. Schließlich habe ja nichts zu verbergen.

Sehr geehrter Herr Innenminister Schäuble,

hiermit gestehe ich, in den letzten Tagen mit folgenden Suchwörtern gegoogelt zu haben:

Verwandte Artikel

29, 5, 2007
von dauni
1 Kommentar

Anschlags-Gefahr

Habe gerade festgestellt, dass ich mich höchst verdächtig mache. In meinem Küchenschrank lagert Sprengstoff.

Gefährliche Zutaten

Hatte schon völlig vergessen, dass dieses Zeug da liegt. Gleich mehrere Pakete hatte ich vor gut einem Jahr gekauft. Für einen allein viel zu viel.

Vielleicht sollte ich ihn schleunigst entsorgen. Man weiß ja nie, wer morgen vor der Tür steht. Aber andererseits, wenn er schon mal da ist. Warum eigentlich nicht?

Habe mir aus dem Net auch schon eine Bauanleitung besorgt. Man gut, dass es diese Fernuniversität gibt. Da lernt man ja was fürs Leben.

Verwandte Artikel

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: