Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

19, 12, 2014
von dauni
Kommentare deaktiviert für PEGIdA – und ihr seid das Volk? Armes Deutschland

PEGIdA – und ihr seid das Volk? Armes Deutschland

Habe mir das Interview angesehen, das von Panorama mit Teilnehmern an einer PEGIDA Demo geführt wurde. Ich gebe hier eine kurze Zusammenfassung dieses Interviews, so wie es bei mir angekommen ist und hoffe, dass ich nicht gleich wegen Verletzung des Urheberrechts abgemahnt werde.

Ich bin ein stinknormaler deutscher Bürger, ich bin kein Nazi und habe nichts gegen Ausländer und Asylbewerber, aber die leben von unserem Geld und machen auf unsere Kosten Urlaub, und wenn es hier Winter wird, dann gehen die wieder zu ihren Familien in den wärmeren Ländern, und unterstützen da die Isis, und kommen anschl. wieder hier her, weil ihnen hier alles in den Hintern gesteckt wird und wir müssen GEZ bezahlen, weil wir unsere abendländischen Werte schützen müssen gegen Islam und die Lügenpresse, und alles nur, weil Merkel und Gauck was gegen Russland haben.

Verwandte Artikel

11, 5, 2014
von dauni
Kommentare deaktiviert für Offene Worte an Herrn Steinmeier

Offene Worte an Herrn Steinmeier

Sehr geehrter Herr Steinmeier,

ich habe lange überlegt, ob ich mich zum Thema Ukraine-Krise überhaupt noch einmal äußern soll. Schließlich bin ich ja nur ein kleiner Blogger und kein Qualitätsjournalist, geschweige ein Politiker. Und deshalb in den Augen dieser Gruppen sicherlich völlig ungeeignet, eine Stellungnahme zu diesem Problem abzugeben.

Mit Verlaub: das ist mir völlig wurscht. Ich habe im Laufe meines Lebens, dass schon einige Jahre währt, soviele politische Krisen erlebt. Ängste ausgestanden und jedesmal gezittert, mal mehr, mal weniger, ob es zum großen Knall zwischen Ost und West kommen wird.

Verwandte Artikel

15, 12, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Ein Wunder: Merkel entdeckt Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit

Ein Wunder: Merkel entdeckt Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit

Wäre ich eine der Figuren Loriots, würde in an dieser Stelle ein erstauntes: „Ach was!? “ hervorstoßen. Da ich aber nur ein kleiner Blogger bin, frage ich mich allen Ernstes, in welchem Land unsere Bundesangie samt ihrer CDU in all‘ den Jahren gelebt haben. In Wolkenkuckucksheim? Dem Ort, in dem man sich die Realität so zurecht bastelt, wie es einem gefällt.

Auf jeden Fall solange, bis festgestellt wird, nee, irgendwie liegen wir jetzt daneben, das könnte Wählerstimmen kosten, ändern wir mal unsere Ansichten. Und das schlagartig und alternativlos.

Verwandte Artikel

31, 10, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Refugeecamp – Schlafsäcke bedrohen uns alle

Refugeecamp – Schlafsäcke bedrohen uns alle

Ich habe es ja immer gewusst. Polizisten werden nicht nur von als Kastanien verkleidete Steine tätlich angegriffen. So geschehen in Stuttgart vor zwei Jahren.

Nein, es kommt noch schlimmer. Bei der Demonstration der Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor wird die öffentliche Sicherheit massiv gefährdet. Hierauf hat heute der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, Robbin Juhnke, hingewiesen. Und ich bin froh und dankbar, dass endlich jemand auf die drohende Gefahr aufmerksam macht.

Mit dem Vorhalten der Isomatten und Schlafsäcke verstießen die Demonstranten gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung, die die Polizei wiederherstellen musste.

Ausserdem seien Schlafsäcke und Isomatten keine Meinungsäußerung.

Verwandte Artikel

30, 10, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Vom richtigen Umgang mit Asylanten

Vom richtigen Umgang mit Asylanten

Am 24.10.2012 wurde in einem „feierlichen“ Akt das Denkmal für die unter den Nazis ermordenten Sinti und Roma medienwirksam eingeweiht. Es war von Nicht-Vergessen dürfen, von Verantwortung die Rede und, so unsere tief zerknirschte Kanzlerin, von

der Verpflichtung, die Würde des Menschen zu achten – „und zwar in jedem einzelnen Falle“.

Genauso gut hätte sie auch sagen können: „Blubb“. Wahrscheinlich war sie aber eher ergriffen von ihren Worthülsen und machte, wie auch schon zu anderen Anlässen, ihr Betroffensheitsgesicht.

Verwandte Artikel

19, 7, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Verfassungsschutz und das Bundesinnen-Mysterium

Verfassungsschutz und das Bundesinnen-Mysterium

Man stelle sich folgendes vor: das Finanzamt stellt im Rahmen einer Betriebsprüfung Unregelmäßigkeiten fest. Der Chef des Unternehmens gibt gleichzeitig den Auftrag an seine Mitarbeiter, die dazugehörigen Akten zu vernichten, da die Frist für die Aufbewahrung just abgelaufen ist. Zur Rede gestellt antwortet er:

Der Vorgang sei in der Sache gerechtfertigt und die zeitliche Nähe zum Aufdecken der vom Finanzamt entdeckten Unregelmäßigkeiten ein Zufall.

Jeder, der sich gerade nicht die Hose mit der Kneifzange anzieht, würde behaupten, dieser Mann wolle etwas vertuschen. Wie ich die Finanzbehörden einschätze, würden sie auch nicht lange fackeln, den Typen zur Verantwortung ziehen und den Laden jetzt erst recht von hinten aufrollen.

Verwandte Artikel

2, 7, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Verfassungsschutz: Rechts blinken, links abbiegen

Verfassungsschutz: Rechts blinken, links abbiegen

Eines muss ich vorweg schicken: dieser Beitrag liegt seit Januar bei mir im Archiv. Zumindest der erste Teil. Ich habe schlichtweg den Zeitpunkt der akutellen Veröffentlichung verpasst. Dachte ich. Weit gefehlt. Angesichts der unglaublichen Vorkommnisse bei unseren Verfassungsschützern muss ich ihn einfach nur ergänzen.

25.01.2012

Man möcht‘ meinen, es hätte in den letzten Wochen  keine anderen Themen mehr gegeben in unserer Republik als Wulff und seine Kungeleien. Bis zu dem Zeitpunkt, als ein unfähiger Kapitän  in Italien sein Schiff an die Wand fuhr, war Wulff das Medienereignis Nummer 1.

Verwandte Artikel

30, 5, 2012
von dauni
1 Kommentar

Israel, Neonazis, Griechenland, Lagarde : Was mich auf die Palme bringt

In unseren Qualitätsmedien wird ausführlich über den Antrittsbesuchs unseres Bundespfarrers Gauck berichtet. So auch in den öffentlich-rechtlichen.

Da steht dann einer dieser „ich bin ja so wichtig“ Journalisten irgendwo in Jerusalem mit seinem Mikro und lässt sich darüber aus, dass ja auch in Deutschland eine verstärkte antisemitische und antiisraelische Haltung festzustellen sei. Und das sei völlig unverständlich, zumal junge Leute in Israel in Gesprächen zunehmend positiv gegenüber Deutschland eingestellt seien und sogar in dieses Land reisten. Berlin sei besonders beliebt. Und dass sich diese Leute die „antisemitische“ Haltung überhaupt nicht erklären können.

Verwandte Artikel

9, 2, 2012
von dauni
Kommentare deaktiviert für Gewalt in Syrien stoppen – Krieg verhindern!

Gewalt in Syrien stoppen – Krieg verhindern!

Ich habe diesen Aufruf bereits vor einigen Tagen unterschrieben. Uwe J. Ness appeliert in seinem Blog an die Bloggemeinschaft, diesen Aufruf weiter zu verbreiten. Aus Überzeugung schließe ich mich dem Aufruf an.

Aufruf:

Krieg verhindern!

Seit Wochen mehren sich die Berichte über eine Eskalation der Gewalt in Syrien. Laut UNO haben dort bereits mehrere tausend Menschen ihr Leben verloren. Und internationalen Medien zufolge werden immer mehr Pläne für eine westliche Militärintervention geschmiedet.

Verwandte Artikel

28, 11, 2011
von dauni
3 Kommentare

Rüstungsexporte sichern Arbeitsplätze

Die deutsche Rüstungsindustrie nagt, nach Berichten von SpOn, bereits an Hungertuch. Grund dafür: im Jahr 2010 wurden lediglich Rüstungsgüter im Wert von rd. 2 Milliarden Euro ausgeführt, eine läppische Steigerung von 50 % zum Jahr 2009.

Es wird aber noch schlimmer kommen. Durch den geplanten Truppenabbau und die Umstrukturierung der Bundeswehr ist das Überleben der Rüstungsindustrie in der Zukunft massiv gefährdet.

Dessen ist sich auch die geliebte Bundesregierung unter der Führung unserer in aller Welt geachteten und verehrten Bundeskanzlerin bewusst und setzt sich daher für Ausfuhrerleichterungen für den Export von Gütern der notleidenden Rüstungsbetriebe ein. Natürlich ist es fatal, dass durch den Einsatz dieser Güter, sprich Waffen, in anderen Ländern Menschen krepieren. Aber so ist das Leben. Des einen Freud, des anderen Leid.
oder anders ausgedrückt: ein bisschen Schwund ist immer.

Verwandte Artikel

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: