Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Oops, Polizeieinsatz in Dresden auf ganzer Linie rechtswidrig

So ein Mist aber auch. Nicht nur, dass in die Durchsuchung eines Anwalts- und eines Parteibüros der Linken sowie die erkennungsdienstliche Behandlung zweier Mitarbeiter durch die Polizei von Dresdnern Amtsrichtern als rechtswidrig eingstuft wurde.

Nun haben die Amtsrichter auch im Fall der Durchsuchung einer Privatwohnung im dem Gebäude das gleiche Urteil gesprochen.

Dabei ist das doch alles nur ein Mißverständnis. Wirklich und ehrlich. Laut einer dpa-meldung in der HAZ haben die Polizisten das Haus versehentlich gestürmt. Kann doch mal passieren. So im Eifer des Gefechts.

Genau betrachtet ist doch nicht wirklich groß was geschehen. Na, gut so ein bisschen Durchsuchung, ok. Aber niemand ist zu Schaden gekommen. Wenigstens körperlich nicht.

Schließlich hat die Polizei nicht gleich durch die geschlossene Schlafzimmertür geschossen. So wie damals im Zuge der Fahnung nach Mitgliedern der RAF. Leider wurde dabei der Brite Ian McLeod in den Rücken getroffen. Versehentlich natürlich. Da haben die Leute in Dresden ja noch mal richtig Glück gehabt, nicht wahr?

Merke: es kann immer noch schlimmer kommen.

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Gibt es eigentlich auch noch rechtmäßige Polizeieinsätze?

  2. Man soll schon welche gesehen haben, weiß allerdings nicht mehr, wie lange das her ist…

  3. Pingback: Das bloggende Hannover » Blog Archiv » Monatsrückblick Oktober 2011

  4. Es gibt durchaus rechtmäßige Polizeieinsätze. Verkehrsregelung usw.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: