Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Demo gegen Nazis in Dresden und der Qualitätsjournalismus

Heute bin ich auf Focus Online auf ein besonderes Lehrstück für ausgefeilten Qualitätsjournalismus gestoßen. Ein Video der Demonstration in gegen eine paar verirrte junge Leuten aus der sogenannten rechten Szene und den fürchterlichen Ausschreitungen der Linksextremisten, das beweist, von welcher Seite aus diesem unserem Land tatsächlich Gefahr droht.

Ich habe bewußt nicht auf das Video verlinkt, damit die Kraft der Worte dem Leser den richtigen Eindruck verschaffen kann.

Aufmacher für das Video ist dieses spektakuläre  Bild:

O-Ton Sprecher

Eigentlich sollte es ein friedlicher Protest gegen Neo- werden. Zehntausend Gegendemonstranten hatten sich nach Angaben der Veranstalter in Dresden versammelt, darunter auch der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck…..

Doch einige hundert linker Gegengemonstranten wollten in erster Linie gewaltätig sein.

Vor dem Aufmarsch der etwas 600 Rechtsextremisten kam es zur Auseinandersetzungen zwischen den Linken und der Polizei.

Die Gewerkschaft der Polizei sprach von einer Explosion der Gewalt durch linksextremistische Straftäter.

Nach Zählung der Gewerkschaft hielten sich allein 3000 Autonome in der Stadt auf, um den Aufmarsch der Rechten zu stoppen. Darunter waren einige hundert Gewaltbereite.

Weil die Protestler eine Kontrollstelle der Polizei unter anderem mit Feuerwerkskörpern angegriffen hatten, setzte die Polizei Wasserwerfer und Reizgas ein.

Stuttgart21 lässt grüßen.

Und nein, ich habe die Bilder nicht willkürlich eingesetzt, um die geniale journalistische Arbeit des Focus zu persiflieren. Sie sind genau in dieser Reihenfolge  im Video erschienen.

So wird Stimmung gemacht.

Und natürlich sind wir alle für die Demokratie und das Demonstrationsrecht und eine verantwortliche, freie Presse in den arabischen Ländern, nicht Frau Merkel?

.

Verwandte Artikel

7 Kommentare

  1. In einem Land, in dem jeder ungestraft lügen darf, was das Zeug hält … in einem Land, das von Figuren wie Merkel und Westerwelle regiert wird … in einem Land, in dem Copyrightverletzungen nur zählen, wenn du oder ich sie begehen … in einem Land in dem dieses braune Dreckspack das Recht zugesprochen bekommt, zu demonstrieren, kann man gemütlich auf der Bank zu hause sitzen und sich denken: „Was gehts mich an.“

    Und zwar genau solange bis sich das ändert …

  2. Pingback: sunday.linkdump « monstropolis

  3. als direkter Anwohner kann ich sagen, die Linken haben sich benommen wie die Schweine (Autos demoliert, Mülltonnen angezündet, Plaster rausgerissen etc.) sorry, friedlicher Protest sieht für mich anders aus. Ich bin auch recht skeptisch gegenüber der Presse und glaube nicht alles, aber hier haben die relativ objektiv berichtet. Wer gibt den Linken das Recht Menschen anzugreifen, in diesem Falle Polizisten. Wollen so viel besser sein als Nazis, machen aber das Gleiche und fühlen sich noch im Recht? Die Polizisten waren die einzigen Helden an diesem schwarzen Tag für Dresden, alles andere war nur dummes Gemache.

  4. @Daywalker: Wenn sich nichts ändert, kann ja wieder behauptet werden: „Wir haben von allem nichts gewußt.“ Für viele Menschen in diesem Land ist es doch von größerer Wichtigkeit, wer Gottschalks Nachfolger wird als die Aufmärsche der Nazis. Traurig, aber wahr.

    @Ralle: Wer gibt Polizisten das Recht, Demonstranten, die nicht Gewalt ausgeübt haben, mit Reizgas zu besprühen und nieder zuknüppel. Ausserdem: wenn ich das Wort Helden höre, kriege ich einen dicken Hals. Die machen ihren Job, sonst gar nichts. Auf Heldenverehrung kann ich verzichten.

  5. Die Linken und Rechten schlagen sich die Köpfe ein, man könnte sagen, wenn sich 2 streiten freut sich der 3., ja prima Ablenkung von den wirklichen Dingen, die kann man dann schön ohne Volksproteste durchführen. Es geht nicht mehr ob links, mitte, rechts sondern für das normale Volk nur noch um die nackte Exsistenz. Das zu begreifen ist schwierig in unserer schönen Wohlstands-BRD, aber irgendwann war immer schluß, immer.

  6. Ja, so eine Demo ist super, man kommt mal weg von der Glotze und kann endlich mal – geschützt in der Masse so richtig Dampf ablassen . . . Diese selbsternannten Toleranten_innen sind ja nicht nur gegen Nazis (Ein Indiz dafür kann schon das schwenken der Deutschlandfahne bei der Fußball EM / WM sein oder auch, wenn man sich da Buch von Thilo Sarrazin oder der Jugendrichterin Heisig kauft.),sondern auch gegen Bullen, gegen das Bürgertum, gegen Atomkraft, gegen sanierten Wohnraum,gegen Fastfood Restaurants, gegen Arbeit und das Kapital und gegen den scheiß Staat mit seinem scheiß System sowieso !!
    Ein Drittel der etwas desorientierten Freizeitprotestler bleibt ein Leben lang Hartzer – teils aus Überzeugung, meist aber wegen ihrer Bildungsferne, ein Drittel wird zu dem verhassten Bürgertum, ein weiteres Drittel bekommt nach meist abgebrochenem BWL Studium dann auch noch für einige Jahre Hartz 4, bevor sie dann als Quereinsteiger selbst bei einer dieser verhassten Fastfood Ketten amerikanisches Junkfood vertreiben und vielleicht sogar irgendwann Filialleiter_innen werden . Und die verbliebenen 10 %, “beglücken” uns später als Teil dieses “Dreckstaates” mit ihren Fähigkeiten als Politiker_innen, wie beispielsweise Claudia Roth, Joschka Fischer oder auch Demoveteran Christian Ströbele …diese Vorstellung lässt mich kurzeitig auf meine Tastatur speien …
    Wichtig ist nur, dass dieses Drecksystem immer pünktlich das Hartz 4 oder das BAFÖG überweist, damit man sich vor jeder Demo mit 3 – 4 Sternburger auch ein wenig Mut antrinken kann. Das Leergut kann man ja dann einem scheiß Bullen, einem Nazi oder einem anderen Passanten (sind eh alles Nazis) über die Rübe ziehen. Oder, man schmeißt die Pulle einfach in irgendein umherstehendes Auto …
    Ihr seit wirklich ein ganz putziger Mob, dem aber langfristig mal der Umgang mit Mitmenschen und eine gründliche Nachhilfe in Demokratie erklärt werden sollte .
    Im übrigen, ist euer allseits beliebter Spruch “deutsche Polizisten – beschützen die Faschisten” auch nicht mehr so zeitgemäß, denn diese Beamten beschützen wohl eher euch_innen, denn außer Gebrüll und dem Zerstören irgendwelcher -sich nicht wehrenden- Gegenstände, ist von euch ja nicht all zu viel zu erwarten …
    Tut allen Inländern einen Gefallen und macht etwas sinnvolles und werdet Entwicklungshelfer oä., wenn ihr den Leuten vor Ort helft, haben wir auch evtl. zukünftig das Glück, etwas weniger von diesen “Gästen” hier begrüssen zu dürfen .
    Hans Müller / Mittelschicht / Bürgertum

  7. @Hans Müller: Na, geht es Ihnen jetzt besser? Endlich mal Dampf abgelassen?

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: