Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

6 Jahre Dwarslöper. Und wat nu?

Am Anfang war die Flaschenpost

Als dieses kleine Blog, damals noch unter dem Namen „Flaschenpost“ am 17.11.2004 das Licht der Netzwelt erblickte, schaute es sich neugierig und zugleich etwas unsicher um. Es war sich überhaupt nicht darüber im klaren, wozu es eigentlich geschaffen worden war.

Zu diesem Zeitpunkt passte der Name „Flaschenpost“ sehr gut zu ihm. War es doch mehr oder weniger wirklich angeschwemmt worden an den Strand des Word Wide Web, in dem es sich nun zurechtzufinden galt. Wat nu‘, fragte es sich. Nun bin ich da, und wie geht es weiter? Was soll ich hier? Was ist mein Sinn? Wird man mich mit Leben füllen, oder ende ich als als Blogleiche.

Aber die Sorgen, die es sich machte, waren völlig unnötig. Nach und füllten sich seine Seiten mit Beiträgen und Meinungen , wie es im Mediendeutsch so schön heißt, zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Und mit der einen oder anderen Anekdote aus dem Privatlebens des Bloginhabers. Mit Reiseberichten und allerlei Dönekes.

Nach einiger Zeit wurde es von seinem Besitzer umbenannt, weil er der Meinung war, Blogs mit dem Namen Flaschenpost gäbe es bereits zuviele im Internet. Um es von der Menge abzugrenzen und weil er glaubte, der Name passe ohnehin viel besser zu dem kleinen Blog nannte er die Flaschenpost nun liebevoll „Der Dwarslöper“. Querläufer. Und weil er ein unruhiger Geist ist, wechselte er zwischzeitlich auch noch die  Wohnung, bevor er  hier landete

Nun ist der „Der Dwarslöper“ bereits sechs Jahre unterwegs, mal mehr, mal weniger aktiv. In der letzten Zeit eher weniger. Aber das ist wohl normal nach so langer Zeit. Nicht nur bei ihm.

Einige Blogger, die ihn in den sechs Jahre begleiteten, haben das Handtuch geschmissen oder sind vorübergehend in der Versenkung verschwunden, machen aber auf andere Art und Weise weiter.  Viele sind dabeigeblieben, die alten Kämpen gewissermaßen, wie der hier und  der und dieser. Einige sind im Laufe der Zeit dazugekommen, was ihn  sehr freut, und bei denen er davon ausgeht, dass sie auch noch ein paar Jährchen aushalten. Ach, guckt doch einfach mal  selbst in die Blogroll, da sind eigentlich alle versammelt. 🙂

Der Dwarslöper himself  hat auf jeden Fall die Absicht, auch noch nach seinem 6. Jahr weiterzumachen, sofern der große Blogmanitu es will. Er braucht einfach den Stoff.

Ein Wunder, dass das Bundesgesundheitsministerium noch keinen Warnhinweis  für Blogs eingeführt hat.

Achtung: Bloggen kann süchtig machen.

Na, denn Prost. Der Dwarslöper genehmigt sich einen.  Auf die nächsten Jährchen..

.

Verwandte Artikel

10 Kommentare

  1. ja, glückwunsch! und: weitermachen! 🙂

  2. Alles erdenklich Liebe und Gute zu Deinem Jahrestag und das tatsächlich vom ganzen Herzen.

  3. @redblog: Danke 🙂 Nee, ich bleib am Ball. Befinde mich doch in guter Gesellschaft..
    @nuttenpapst: Dir auch Danke. Und wenn mich nicht alles täuscht, hätte der Baceblog heute seinen 5. Geburtstag gehabt, wäre er nicht in die ewigen Jagdgründe entschwunden,nee wahr?

  4. Alles liebe zum Geburtstag kleines Blog! Ab jetzt gehts in die Schule!

  5. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum. 2004 habe ich auch mit dem Bloggen angefangen. Damals noch mit Finger.zeig. Dann kam der Brötchenfall. Du erinnerst dich vielleicht? Es ist schon eine Leistung, wenn man eine solche Zeit ohne derartige Zwischenfälle überstanden hat und immer noch gut dabei ist. Also: Bleib dran. Und viel Spaß dabei. LG Horst

  6. @kiri: 🙂 Danke. Auch auf dein Wohl.
    @Ralf: Ebenfalls vielen Dank. Wir „kennen“ uns ja nun auch schon eine ganze Weile.
    @Batz: Bäh, kleines Blog will nicht zur Schule. Ist schon schlau genug. 😉 Danke Batz, ohne dich gäbe es das kleine Blog nicht.

    @Horst: Danke auch dir. Natürlich erinnere ich mich an den Brötchenfall. Du warst das? Diese berühmte Brötchen und diese unsägliche Horrofamilie. Die der Grund dafür war, dass es Lebensmittelfotos.com gibt, wo ich auch mitmache, damit solche Dinge möglichst nicht mehr passieren können.

    Finde es ganz toll, das du trotzdem doch noch weiermachst. Und hoffe für mich, das so ein Kelch an mir vorbeigeht.
    Also für uns beide: dranbleiben. 😀

  7. Upsss, ich hab’s total verpennt, Dir zu gratulieren. Was hiermit nachgeholt sei 🙂

    Alles Gute und auf die nächsten 6 Jahre!!

  8. @Thomas Trueten: Ich freue mich auch über verspätete Glückwünsche.Danke. 😀

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: