Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Vermutungen

Nach der  Festnahme zweier Märtyrer-Anwärter, die dringend verdächtig sind,

unter Umständen, vielleicht, aber nichts genaues weiß man nicht, einen Anschlag , geplant haben, sollen  können,

gibt  es jetzt  einen vollendeten Anschlag samt einem Bekennerschreiben. Stefan Austs Hausfassade wurde  massiv   bedroht. Dabei ist er doch gar nicht mehr  Chefredakteur beim Spiegel.

Und Eric der Schreckliche ist auch noch immer auf der Flucht. In der U-Bahn, im Supermark, auf den Straßen Deutschland herrscht das nackte Grauen.  Können wir uns noch aus dem Haus wagen? Mein Gott, was soll aus Deutschland werden?

Aber keine Sorge. Unser Nostradamus hat alles fest im Griff:

Die Ereignisse dieser Woche sind keine Veränderung der Gefahrenlage“, sagte Schäuble am Samstag in Bonn nach einem Treffen mit Amtskollegen aus fünf europäischen Ländern und den USA. Die Sicherheitslage sei aber ernst. „Die Bedrohung ist real.“ Die Sicherheitsbehörden leisteten jedoch gute Arbeit, wie sich in dieser Woche gezeigt habe.

Schäuble war zu einem Treffen mit US-Heimatschutzminister Michael Chertoff und den Innenministern aus Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und Polen zusammengekommen. Die Minister bekräftigten, die grenzüberschreitenden Anstrengungen zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus verstärken zu wollen. Dabei solle etwa die Nutzung des Internets bei der Verbreitung extremistischer Propaganda, der Rekrutierung von Gewalttätern und der Finanzierung des internationalen Terrorismus verstärkt bekämpft werden. Quelle

Wer jetzt denkt, dass alle diese Dinge in einem ursprünglichen Zusammenhang stehen, um zum Beispiel

  • bestimmte Maßnahmen, die unsere Grundrechte einschränken könnten, durchzusetzen,
  • und/oder aber auch vielleicht Werbung für einen schlechten Film und für ein Buch zu machen, dass seit Jahren in den Regalen ein trostloses Darsein gefristet hat,

könnte unter Umständen nicht einmal so falsch liegen.. Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Wie gesagt: nichts genaues weiß man nicht.

.

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: