Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Satiresendung?

Gestern beim Zappen bei Frau Maischberger gelandet. Das Thema des Abends: Nie wieder hässlich- Das Geschäft mit der Schönheit.

Anwesende Gäste: ein Schönheitschirurg, ein Regisseur und Schauspieler, die Leiterin einer Modelagentur, eine NDR-Direktorin und die unvermeidlich Frau Moppel-Ich.

Habe ich noch jemanden vergessen? Ach ja. Frau IchhabenochallemeinePolypen-Schmidt wurde aus Berlin zugeschaltet.

Im Großen und Ganzen ist die Sendung kaum erwähnenswert. Es gibt nur zwei Dinge, die mir im Gedächtnis haften geblieben sind.

Nach längerer Diskussion zwischen Ulla und Maischberger wandte sich der Regisseur an die Gesundheitsministerin mit folgender Begrüßung:

„Guten Abend, Frau Richling…..

Kurze Zeit später, nachdem das Für und Wider von Schönheitsidealen diskutiert worden war, stellte Frau Maischberger folgende Frage:

„Dann doch lieber Merkel als Heid Klum?“

Herrlich. Es hat eine Weile gedauert, bis das breite Grinsen auf meinem Gesicht verschwand.
.

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: