Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Lieber Onkel Wolfgang.

Früher habe ich ja oft an Onkel Jorsche geschrieben, aber der hat mir überhaupt nie nicht geantwortet. Deswegen schreibe ich dir jetz lieber. Da sind die Schanzen besser, das ich Antwort bekomme. Oder vielleicht auch mal Besuch. Aber du kannst dem Onkel Jorsche trotzdem ganz liebe Grüße von mir bestellen. Du bist ja wieso öfter mal bei dem. Oder seinem Heimatminister oder wie der heißt. Der macht sowas ähnliches wie du. Terroristen jagen.

Ich finde das toll das du das machst. Da brauchste überhaupt keine Killerspiele aufem Computer zu spielen. Und das mit der Übergewachung find ich auch toll. Muss ich überhaupt keine Angst mehr haben, wenn ich mit Mami mal ins Sauerland will. Diese bösen Konfirten sind alle weg.

Ich hab dich auch fast so lieb wie den Onkel Jorsche. Deshalb sage ich dir auch lieber selbst, was wir heute schon alles gemacht haben. Da brauchste überhaupt nicht auf andere warten, dass dir das erzählen oder so.

Wir haben heute schon zweimal telefoniert. Einmal von Hannover nach Hamburg und dann noch von Hannover nach Hamburg. Aber wir haben nix böses über dich gesagt. Mami sacht gerade, so komische Pläne hätte sie auch nicht besprochen. Das ist so ein schweres Wort, das kann ich noch gar nicht richtig schreiben. Konsparitif oder sowas. Kenne ich nicht, diesen Konsapritif. Die sacht immer so lustige Sachen, die Mami.

Außerdem hat se noch eine Email nach Argentinien geschickt. Dort sind Freunde von uns in Urlaub bei so anderen Freunden. Die kennen wir aber nicht.

Dann war Mami noch bei ihren Blogfreunden. Die schreibt nämlich immer solche Sachen in ihren Blog, die Mami. Und dann liest sie bei anderen Blockern. Die hat auch ganz viele bestellt mit son Rss oder wie das heißt. Das kennste bestimmt nicht, dieses Rss. Ist aber nix gefährliches. Kannste ja mal guugeln, was das ist. Aber mit dieses Internet weißte ja nicht so gut Bescheid. Haste ja gesacht. Neulich in son Video.

Nur das da Terroristen drin sind, in dem Internet. Dass weißte genau. Haste auch gesagt. Und weil ich dich jetzt auch ganz doll gerne mag, glaube ich das auch.

Ich schreib dir jetz immer, was wir machen mit dem Internet. Und dem Telefon. Ach so. Habe ich ganz vergessen. Eben hat Mami noch eine Sims geschrieben. Nach Ostdeutschland. Sind auch noch Freunde von uns zu Besuch.

Lieber Onkel Wolfgang. Mehr fällt mir jetzt nicht mehr ein. Gleich machen wir noch was zu essen. Weiß noch nich, was es gibt. Willste das auch wissen?

Schlaf gut. Und pass schön auf mit deinen Rollstuhl.

Dein Hannes

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Und, War das SSK schon dar?

  2. Besuch dieser Sorte bekommt von mir Kuchen von Gestern 😉

  3. @Ralf: SSK? Kann man das auch abonnieren? 😉
    @Stockfisch: Ich habe da noch ein paar alte Lebkuchen von Weihnachten. Damit leiste ich dann Widerstand gegen die Staatsgewalt.
    @Kublai Khan: Ja, der kleine Hannes ist doch ein liebenswerter Racker. Leider hat er einen ausgesprochenen Vaterkomplex, der Junge. Er braucht halt Vorbilder.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: