Der Dwarslöper

Am Anfang war die Flaschenpost. Skurrile Gedanken und Meinungen. Geschüttelt. Nicht gerührt.

Sie haben Post

Unser aller Innenminister kommt ja wirklich auf ganz tolle Ideen. Um Trojaner zur Online-Durchsuchung auf  anderer Leute Computer zu schleusen, sollen E-Mails mit anhängenden Spionageprogrammen an Verdächtige geschickt werden.  Grandios, der Einfall.

Absender dieser Mails sollen Bundesbehörden sein. Völlig unverfänglich also.  Ich hätte da auch eine Idee, wie ein solches Schreiben aussehen könnte:

Lieber Terrorverdächtiger nach § 129ff,

um zu prüfen, ob Sie auf dem Boden der FDGO stehen, übersenden wir Ihnen heute in der Anlage ein kleines Programm, mit dem wir ihre Aktivitäten im Internet überprüfen wollen.

Falls Sie sicher sind, nicht zum Kreis der Verdächtigen zu gehören, öffnen Sie bitte den Anhang, damit wir uns selbst einen Überblick verschaffen können. Damit beweisen Sie uns ihre lauteren Absichten und haben nichts zu befürchten.

Sollten Sie sich allerdings unserem berechtigten Anliegen verweigern, wird unser Verdacht bezüglich Ihrer Person erhärtet. Die etwaigen Folgen dieses Handelns haben Sie sich  selbst zuzuschreiben.

Unsere Kollegen vom BKA freuen sich für diesen Fall schon auf einen Besuch bei Ihnen. Sie müssen dazu nicht einmal anwesend sein. Wir haben mit solchen Aktionen bereits Erfahrungen in früheren Jahren gesammelt. Vertrauen Sie uns.

Mit freundlichen Grüßen

.

Verwandte Artikel

Kommentare sind deaktiviert.

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: